Ich empfinde nun ein anderes Lebensgefühl: Eine andere Kraft, ein grösseres Vertrauen. Welch Potential steckt in meiner Vision!

Informatiker, 40

Meine Vision und Ziele

Meine ersten Erfahrungen mit der Schwitzhütte machte ich 1998 in New Mexico (USA). Seither begleitet mich die Leidenschaft und die tiefe Sinngebung dieses Rituals. Es prägt mich stark in meinem Wachstum als Mann.

Meine Arbeit ist ein Beitrag zu einer Männerkultur, die Tradition und Moderne verbindet. Ich verwende Elemente, die mir für Mitteleuropäer angemessen erscheinen. Das Ziel ist die Weiterentwicklung der männlichen Persönlichkeit.

Ein Grundanliegen von Männer-Initiation ist für mich folgendes: Die Entwicklung der jeweiligen Ressourcen der einzelnen Männer. Der Männerkreis ist dabei ein notwendiger Faktor für die Erfahrung der sozialen Zugehörigkeit.

Männer in Saft und Kraft

Männer „im Saft“ hinterlassen bei mir einen entspannten Eindruck: Sie sind in ihrem Körper zu Hause, sie wirken sinnlich und humorvoll.
Männer „in der Kraft“ strahlen Würde und Selbstbewusstsein aus: Sie gehen entschieden ihren Weg, sie wissen um ihre Ziele und Grenzen.

Das sind die Ziele meiner Arbeit:

  • In Anbindung an den natürlichen Jahreskreis die männliche Kraft stärken.
  • Gemeinsam mit Leib und Seele in der Natur sein sowie Orientierung finden.
  • Entspannt und kraftvoll: Altes loslassen, frei werden für Neues.
  • Im Männerkreis die Umsetzung für den nächsten Schritt im Alltag planen.
  • Die Arbeit mit den vier Archetypen (Grundmuster) unterstützt das männliche Wachstum.

Die vier männlichen Archetypen (Grundmustern) sind:

„König“

Die Klarheit des Winters bestärkt die Würde und Verantwortung.
Dieser Mann führt z.B. sein Team so, dass alle ihre Stärken einbringen.

„Innerer Krieger“

Die Blütezeit im Frühling fördert die Durchsetzungskraft.
Dieser Mann überzeugt z.B. seinen Chef von der Notwendigkeit der Fortbildung.

„Liebhaber“

Die Fülle des Sommers unterstützt die sinnliche Lebendigkeit.
Dieser Mann pflegt z.B. seinen Körper liebevoll und gönnt ihm das Nichtstun.

„Magier“

Das herbstliche Loslassen begünstigt Weisheit und Intuition.
Dieser Mann sieht z.B. im Gesicht eines Kindes das ganze Universum aufstrahlen.